MTA werden - Infos zur MTA-Ausbildung vom DVTA

Staatliche Prüfungen

Die Prüfungen umfassen einen schriftlichen, einen mündlichen und einen praktischen Teil.

Die Zulassung zur Prüfung wird erteilt, wenn folgende Dokumente vorliegen:

  • eine Geburtsurkunde,
  • bei Verheirateten die Heiratsurkunde,
  • die Bescheinigungen über die regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme an den Ausbildungsveranstaltungen.

Die Zulassung sowie die Prüfungstermine sollen dem Prüfling spätestens zwei Wochen vor Prüfungsbeginn schriftlich mitgeteilt werden.

Der schriftliche Teil der Prüfung

Die schriftliche Prüfung besteht aus zwei Aufsichtsarbeiten, in der schriftlich gestellte Fragen innerhalb von drei (1.) beziehungsweise vier Stunden (2.) zu beantworten sind.

Prüfungsfächer für MTLA

  1. Mathematik

    Statistik
    EDV und Dokumentation
    Chemie / Biochemie
    Anatomie
    Physiologie /Pathophysiologie

  2. Histologie / Zytologie
    Klinische Chemie
    Hämatologie
    Mikrobiologie

Prüfungsfächer für MTRA

  1. Mathematik

    Statistik
    EDV und Dokumentation
    Physik
    Anatomie
    Physiologie

  2. Radiologische Diagnostik und andere bildgebende Verfahren

    Strahlentherapie
    Nuklearmedizin
    Strahlenphysik, Dosimetrie und Strahlenschutz

Prüfungsfächer für MTAF

  1. Statistik
    EDV und Dokumentation
    Physik
    Anatomie
    Physiologie
    Spezielle Krankheitslehre
  2. Neurophysiologische Funktionsdiagnostik

    Audiologische Funktionsdiagnostik
    Kardiovaskuläre Funktionsdiagnostik
    Pneumologische Funktionsdiagnostik

Prüfungsfächer für VMTA

  1. Statistik

    EDV und Dokumentation
    Chemie / Biochemie
    Anatomie der Tiere
    Physiologie der Tiere
    Krankheitslehre der Tiere

  2. Histologie / Zytologie / Spermatologie

    Lebensmittelkunde
    Klinische Chemie
    Hämatologie
    Mikrobiologie

Der praktische Teil der Prüfung

Der praktische Teil der Prüfung soll innerhalb von vier Wochen abgeschlossen sein und setzt sich aus folgenden Fächern zusammen:

für MTLA

  • Histologie / Zytologie
  • Klinische Chemie
  • Hämatologie
  • Mikrobiologie

für MTRA

  • Radiologische Diagnostik und andere bildgebenden Verfahren
  • Strahlentherapie
  • Nuklearmedizin
  • Strahlenphysik und Dosimetrie

für MTAF

  • Neurophysiologische Funktionsdiagnostik
  • Audiologische Funktionsdiagnostik
  • Kardiovaskuläre Funktionsdiagnostik
  • Pneumologische Funktionsdiagnostik

für VMTA

  • Histologie / Zytologie / Spermatologie
  • Klinische Chemie
  • Hämatologie
  • Mikrobiologie
  • Lebensmittelkunde

Der mündliche Teil der Prüfung

Dieser Teil wird von der Prüfungskommission in Gruppen von nicht mehr als 5 Prüflingen abgenommen. Es wird in allen Fächern, die Gegenstand der praktischen Prüfung sind, je etwa 10 Minuten geprüft.

Bestehen und Wiederholen der Prüfung

Die schriftliche Prüfung ist bestanden, wenn beide Aufsichtsarbeiten mit der Note “ausreichend” (4,0) benotet werden. Die praktische Prüfung ist bestanden, wenn alle Fächer mit der Note “ausreichend” (4,0) benotet werden. Der mündliche Teil der Prüfung ist bestanden, wenn nicht mehr als ein Fach mit der Note “mangelhaft” benotet wird und die Gesamtnote mindestens “ausreichend” (4,0) ist.

Regelungen über die Wiederholung eines nicht bestandenen Teils der Prüfung sind in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung zum MTA-Gesetz festgelegt. Dauer und Inhalt eines weiteren Schulbesuches legt der Prüfungsvorsitzende fest.

Nach bestandener Prüfung erhält der Schüler ein Zeugnis sowie die Urkunde zur Führung der gesetzlich geschützten Berufsbezeichnung “Medizinisch-Technischer Assistent”.